Mit dem Wohnmobil nach Südtirol Teil 2: Wanderungen und Natur zwischen Prad am Stilfserjoch und Naturns

Tag 3, 11.4.2017: Das Aquaprad und der Gumperleweg

Am Vormittag war es noch bedeckt, deshalb passte es ganz gut, dass wir uns das Nationalparkhaus und Besucherzentrum aquaprad des Nationalparks Stilfserjoch im Ort Prad ansehen wollten. Solche Informationszentren sind meistens sehr schön gestaltet und bieten spielerisch erlernbares Naturwissen und Unterhaltung für die ganze Familie. Im Aquaprad liegt der Schwerpunkt auf den alpinen Gewässern und ihren Bewohnern, es gibt viele Fische und andere Wasserbewohner in großen Aquarien zu sehen. Zum Schluss wurden wir noch sehr angenehm und freundlich beraten, welche familientaugliche kleinere Wanderung wir von hier aus noch unternehmen könnten. Die Dame legte uns den Gumperleweg ans Herz, einen neu angelegten Naturlehrpfad, als Waldtierpfad bezeichnet. Die Kinder könnten dort Rätsel lösen und hinterher sogar etwas gewinnen. Obwohl unsere Kinder mit 11 und 13 altersmäßig wohl schon etwas über der Zielgruppe liegen hatten sie Lust dazu und wir haben es auch nicht bereut. Der Pfad ist sehr liebevoll und aufwändig gestaltet und verläuft landschaftlich wunderbar auf schmalen Pfaden teilweise am Hang mit Blick ins Tal, teilweise im Wald. Auch wir Erwachsenen hatten unseren Spaß bei den einzelnen Stationen. Aber sehen Sie selbst:

WP_20170411_14_28_28_Pro
Der Gumperleweg startet oberhalb der Kirche zum Hl. Georg in Agums bei Prad am Stilfserjoch
WP_20170411_14_56_19_Pro
Ausblick talaufwärts vom Gumperleweg in Agums bei Prad am Stilfserjoch
WP_20170411_15_15_05_Pro
Station auf dem Gumperleweg in Agums, Vinschgau, Südtirol
WP_20170411_15_56_45_Pro
Station auf dem Gumperleweg in Agums, Vinschgau, Südtirol, so groß können Ameisen sein
WP_20170411_16_02_43_Pro
Auf dem Gumperleweg in Agums: wie weit kannst du springen?
WP_20170411_16_08_41_Pro
Rehfamilie am Gumperleweg in Agums, Vinschgau, Südtirol, reiten erlaubt
WP_20170411_16_11_59_Pro
Spaß hat man auf jeden Fall auf dem Gumperleweg in Agums bei Prad am Stilfserjoch, Vinschgau
WP_20170411_16_18_21_Pro
Nichts für Spinnenphobiker ist die Riesenspinne am Gumperleweg in Agums bei Prad am Stilfserjoch
WP_20170411_16_18_42_Pro
Zum Klettern eignen sich die riesigen Spinnennetze am Gumperleweg in Agums, Vinschgau

 

WP_20170411_16_19_34_Pro
Blick vom Gumperleweg auf Agums und Prad am Stilfserjoch

Die Kirche zum Hl. Georg sollte man auf jeden Fall auch besuchen, sie ist sehr hübsch, innen wie auch im Außenbereich:

WP_20170411_16_36_27_ProWP_20170411_14_33_24_ProWP_20170411_16_36_32_Pro

Obwohl der Weg sehr kurz war, nur etwa 2 km ging es ordentlich steil auf und ab, so waren wir dann auch mit dieser Kurzwanderung zum Drangewöhnen zufrieden und suchten uns nach einem Einkauf in Prad einen Übernachtungsplatz. In Laas, etwa 10 km weiter talabwärts schlug unser Womoführer den Schwimmbadparkplatz vor. Er lag recht schön und von dort aus konnte man zu einer alten Kirchenruine oberhalb wandern. Der Abend war noch sehr schön und so genossen wir die romantische Lage und den Ausblick von der Bank davor:

WP_20170411_18_45_25_Pro
Uralte romanische Kirche St. Sisinius in Laas, Vinschgau

WP_20170411_18_16_38_Pro

Obwohl es im gesammten Vinschgau offiziell verboten ist, „wild“ zu campen, wird Stehen und im Wagen schlafen, was nicht als campen gilt, in den meisten Fällen geduldet. Nur in Bozen selbst bekamen wir damit ein Problem, sonst sind alle hier genannten Stellplätze von uns und anderen Wohnmobilen ohne Störung zu benutzen gewesen.

WP_20170411_19_13_07_Pro
Wohnmobilübernachtung auf dem Parkplatz am Schwimmbad in Laas im Vinschgau

Tag 4, 12.4.2017 Wanderung von St. Martin im Kofel zum Dolomitenblick, Einchecken auf dem Waldcampingplatz Naturns

Heute wollten wir dann mal eine richtige Bergwanderung machen und fahren zwanzig Minuten weiter bis in den kleinen Ort Latsch. Hier gibt es eine Seilbahn, den St. Martin Lift, der zum Bergweiler St. Martin im Kofel hinauf führt. Hier oben bieten sich viele Möglichkeiten an, zu wandern, für alle Bedürfnisse gibt es Möglichkeiten, bis hin zur sechsstündigen Besteigung der Vermoisspitze. Wir aber backen kleinere Brötchen und wandern erstmal nur ein paar hundert Höhenmeter immer bergan um zu einem sehr schönen Aussichtspunkt zu gelangen, dem Dolomitenblick. Dieser ist uns Ziel genug und die etwa zweistündige Tour mit anfangs steilem Anstieg gefällt uns sehr gut. Hier oben merkt man dann doch, dass der Winter noch nicht lange vorbei ist, die Bäume sind noch kahl und die Wiesen noch nicht wieder grün, trotzdem ist es schön hier, der Ausblick, der Weg, die Bergluft… ach wie schön ist es doch in den Bergen, wir haben sie so lange vernachlässigt!

WP_20170412_11_57_26_Pro
Blick aus der Seilbahn St. Martin-Lift auf Latsch im Vinschgau
WP_20170412_11_58_39_Pro
St. Martin im Kofel, ober halb von Latsch im Vinschgau
WP_20170412_12_19_40_Pro
Ausblick ins obere Vinschgau von St. Martin im Kogel aus
WP_20170412_12_45_33_Pro
Wanderung von St. Martin im Kofel, Bergstation zum Dolomitenblick
WP_20170412_13_29_36_Pro
Rast am Dolomitenblick, etwa eine Stunde Fußweg von St. Martin im Kofel, Bergstation
WP_20170412_13_12_55_Pro
Aussichtspunkt Dolomitenblick, erreichbar von der Bergstation des St. Martin Lift Latsch-St. Martin im Kofel in etwa einer Stunde
WP_20170412_14_15_03_Pro
Berglandschaft auf der Wanderung zum Aussichtspunkt Dolomitenblick bei St. Martin im Kofel
WP_20170412_15_25_49_Pro
Bergstation des St. Martin Liftes in St. Martin im Kofel
WP_20170412_15_31_27_Pro
Der St. Martin Lift von Latsch im Vinschgau nach St. Martin im Kofel

In der Bergstation gibt es eine Gastwirtschaft von deren Terrasse man wunderschön in Tal schauen kann. Unsere Mittagspause dort haben wir sehr genossen, die „Männer“ durften sich nach der Anstrengung dann auch einen Kaiserschmarrn gönnen.

Rundum zufrieden machten wir uns dann wieder auf die Räder gen Naturns. Meran ist nun auch nicht mehr weit und der Touristenandrang nahm jetzt, kurz vor Ostern stark zu, wir hatten also Glück, dass wir noch einen Stellplatz auf dem wunderschönen Campingplatz Waldcamping bekamen und das auch nur für eine Nacht.

WP_20170412_16_55_51_Pro
Einfahrtbereich des Campingplatzes Waldcamping in Naturns, Vinschgau

Wer länger bleiben will sollte auf jeden Fall vorher reservieren. Dafür ist der Campingplatz wunderschön gelegen, luxuriös ausgestattet und Naturns ist in 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Den Blick vom Platz aus auf den gegenüber liegenden Sonnenhang zeigt folgendes Foto:

WP_20170412_16_56_24_Pro
Blick auf den Naturnser Sonnenberg vom Campingplatz Waldcamping aus

Den verbleibenden Nachmittag verbrachten wir auf dem Platz. Für den nächsten Tag hatten wir uns eine weitere Wanderung vorgenommen, deshalb tat den Füßen die Entspannung gut.

Lesen Sie weiter im 3. Teil.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s